hier und danach

hier und danach 2020

Bild

Obervinschgau, 2.-4. Oktober 2020

Ein Projekt der Bürger*Genossenschaft Obervinschgau in Zusammenarbeit mit der Uni Bozen, Fakultät für Design

Die Erfahrungen des letzten halben Jahres haben uns gezeigt wie verletzlich unser gesellschaftliches Zusammenleben ist und dass unsere aktuell vorherrschende Art des Wirtschaftens vielfältige Krisen provoziert. Diese Veranstaltung stellt Fragen über die Krisenfestigkeit des oberen Vinschgau und überlegt wie mögliche Zukünfte aussehen können, welche unsere Region widerstandsfähiger macht.

Beispiele und Impulse dienen als Anregung für Gespräche.
Dies in einer Landschaft und an Orten, welche selbst Beispiel dieser Zukunft sind.

Auf einen Blick

Freitag Abend 19:30 Uhr

  • Kinoabend Zeit für Utopien
  • Musik mit David Frank

Samstag

  • Impuls zur gesellschaftlichen Lage 10 Uhr

4 parallele Kulturwanderungen 10:30 – 17:00 Uhr

  • Regionales Wirtschaften mit Grenzen
  • Tourismus danach
  • Regionales Handwerken
  • Zukünfte: Utopie Südtirol, Utopie Obervinschgau

Die Welt reparieren – ganztägig

  • Bienenwachstücher handgemacht
  • Schneidern
  • Repair Cafe

Konzert 20 Uhr

  • David Frank, Marc Perin
  • Krempelz

Sonntag
Überlegungen von gestern für morgen 10 Uhr
Abschlusssuppe 14 Uhr

Wir bitten um Anmeldung zu den Veranstaltungen
zur Anmeldung

Das Programm im Detail

Freitag - Kulturhaus Schluderns
19.30 Uhr - 23 Uhr - freiwillige Spende

  • Kinoabend: “Zeit für Utopien

    Gesprächsrunde mit Petra Wähning, Co-Regisseurin Zeit für Utopien

Petra Wähning ist Diplomsoziologin (LMU) und verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich Marktforschung und Marketingberatung, Medien und Kommunikation. Hierzu berät sie Unternehmen und Landwirte. Seit 2014 begleitet sie Projekt der Ländlichen Entwicklung in Bayern, vorrangig die Öko-Modellregionen.

Petra Wähnig
  • Musik mit David Frank
    David Frank hat im Oktober sein Debütalbum “Amazia” veröffentlicht. Amazia ist ein grenzüberschreitendes Musikprojekt, wobei Musiker*innen aus Nord- und Südtirol beteiligt waren. Auch Perin bringt eine CD mit dem Namen“Life Metronome” mit, welche sich um das Thema Leben und Rhytmus dreht.

Samstag

Kulturhaus Schluderns
10 Uhr

  • Impuls zur gesellschaftlichen Lage mit Petra Wähning und Alexander Agethle

Alexander Agethle studierte Landwirtschaft in Florenz und führt einen kleinen biologisch wirtschafteten Hof mit einer Hofkäserei. Initiator diverser Projekte zu nachhaltiger Landwirtschaft und regionalen Kreisläufen.

Alexander Agethle

Wanderungen
10.30 Uhr - 17 Uhr
Start: Kulturhaus Schluderns

Kosten für eine Kulturwanderung incl. Mittagessen: 25€

  • Regionales Wirtschaften mit Grenzen

Gäste: Petra Wähning, Alexander Agethle

  • Tourismus danach

Gäste: Kurt Sagmeister – IDM Südtirol
Gastgeber: Flurin
Wanderung: Schluderns, Glurns, Tartscher Bichl, Mals

  • Regionales Handwerken

Gäste: Werner Schönthaler (Unternehmer und Landwirt), Norbert Lantschner (Experte in Fragen des Klimawandels und des nachhaltigen Bauens. Buchautor), Daniel Boschung (ETH Zürich)
Gastgeber: Werner
Wanderung: Eyrs, Tschengls
Das letzte halbe Jahr hat uns die Verletzlichkeit und Abhängigkeit unserer Gesellschaft gezeigt. Für den Umgang mit den noch kommenden gesellschaftlichen Herausforderungen werden die regionalen Kreisläufe wichtiger. Dies gilt auch für den handwerklichen Bereich. Welche Ressourcen haben wir im oberen Vinschgau und welche Potentiale gibt es noch. Dies wird am Beispiel Hanf aufgezeigt.

Norbert Lantschner, Daniel Boschung
  • Zukünfte: Utopie Südtirol, Utopie Obervinschgau

Kurzfilm: Future terre alpine, Lisa Zellner und Federico Bertacchini FUTURE TERRE ALPINE visualisiert neue nachhaltige und beständige Landschaften der Alpenregion 2030.
Anhand konkreter Beispiele des städtischen und ländlichen Wandels wird eine mögliche Zukunft vorgestellt.
Durch einen animierten Film werden neue nachhaltige Lebensweisen greifbar. Das Eintauchen in positive
Zukunftsszenarien fördert das Engagement für einen öko-sozialen Wandel, voller Solidarität, Verbundenheit und Hoffnung.

Federico Bertacchini und Lisa Zellner sind die Gründer von FUTURE TERRE ALPINE.
Zwei ökosoziale DesignerInnen die in Bozen, Südtirol arbeiten und leben.
Südtirol ist ein Gebiet mit einzigartigen geologischen und natürlichen Eigenschaften,
welches einen spannenden Raum für mögliche zukünftige Entwicklungen bietet.
Dies hat unsere beiden Recherchearbeiten im Bereich Biodiversität unterstützt.
Der Verlust der biologischen Vielfalt wurde in unseren Forschungen unter verschiedenen
Facetten analysiert und betrachtet. Federico hat sich diesem Thema mit einem Fokus
auf den Rückgang der Bestäuber (Wildbienen) angenähert, Lisa hingegen von der Seite
des integrierten Apfelanbaus. Je tiefer wir in unsere Bereiche eingetaucht sind, desto
aussagekräftiger wurden unsere Informationen und desto mehr waren wir in der Lage
uns zu verknüpfen. FUTURE TERRE ALPINE ist somit ein gemeinsames konkretes Weiterdenken,
ein gemeinsames sich auf den Weg machen, um die biologische Artenvielfalt zurückzugewinnen und zu zelebrieren.

Federico Bertacchini, Lisa Zellner

Die Welt reparieren
10.30 Uhr - 17 Uhr

  • Bienenwachstücher handgemacht
    Ort: Sockerhof
  • Bis es mir vom Leibe fällt
    Schneidern, den ganzen Tag
    Ort: Sockerhof
  • Repair Cafe
    Ort: Bistro Vinterra
Repair Cafe

Konzert
Kulturhaus Schluderns - 20 Uhr - freiwillige Spende

  • David Frank und Marc Perin

blues trifft alpin folk
David Frank spielt keine Allerweltsmusik sonder heimische, die sich in aller Welt hören lassen kann. Seine Kompositionen mit der Steirischen Harmonika reichen von Volksmusik bis Blues, Jazz und Folk. Gemeinsam mit Marc Perin, dessen Stil sich zwischen klassischem Fingerstyle und perkussivem Gitarrenspiel bewegt, versuchen die beiden Künstler ihre musikalischen Visionen zu teilen und nach außen zu transportieren.

Marc Perin, David Frank
  • Krempelz

Südtiroler Liedermacherei vom Feinsten: Die Songs der 2015 als Plattform mit wechselnder Besetzung gegründeten Band Krempelz sind mal schwungvoll, mal melancholisch – aber immer dicht, atmosphärisch und intensiv.
Diesmal als Trio mit:
Matthias Prieth: Stimme, Gitarre u. Posaune
Ariel Trettl: Stimme, Gitarre
Kalle Felderer: Steirische Harmonika

Sonntag

Überlegungen von Gestern für Morgen

10:00 – 11:30 Uhr

  • Ergebnisse von der “beyond crisis” Veranstaltung an der Uni Bozen, Fakultät für Design
  • Anstöße aus den Kulturwanderungen von gestern
  • Zukunftspakt Südtirol

11:30 – 13:30 Uhr

  • Schritte für Morgen
    Bei einem Rundgang tauschen wir uns über notwendige nächste Schritte aus, über neue Kooperationen, über entstandene Motivationen und darüber wie wir die Welt von morgen gestalten wollen. In Begleitung von Referent*innen vom Vortag.
    Start beim Kulturhaus Mals
  • Toolkit for Designing Actions in Times of Multiple Crises – Werkzeug zur Palnung von Aktionen in Zeiten vielfältiger Krisen
    Alastair Luke und Secil Ugur Yavuz von der Freien Universität Bozen, Fakultät für Design
    im Kulturhaus Mals

14:00 Uhr Gemütliche Abschlusssuppe im Kulturhaus Schluderns

Sponsoren

Bild